Dakine – Die Marke für Extrem- und Boardsportarten

Der Sportartikelhersteller “Dakine” wurde 1979 gegründet. Das Unternehmen hat seinen Sitz auf der US-Insel Hawaii. Der Unternehmensname ist doppeldeutig und stammt aus dem hawaiianischen Creole-Englisch. Er bedeutet “alles und nichts”, andererseits aber auch “das Beste”. Heutzutage gehört das Unternehmen zu Billabong.

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Marke Dakine mit der Tatsache, dass seit den Siebzigern Sportarten wie Surfen entstanden und dafür Spezialausrüstung fällig wurde. Unternehmensgründer Kaplan fertigte zunächst Leinen und verstellbare Fußschlaufen an, später auch Neoprenanzüge und anderes. Die Verkaufserfolge bei verstellbaren Fußschlaufen ermöglichten eine Geschäftserweiterung in Richtung auf den Snowboard- und Skatebordmarkt. Bei uns wurde die Marke zunächst durch Rucksäcke bekannt. In der Surferszene weiß man von der Weiterentwicklung der Marke Dakine in Richtung auf das Kitesurfen. Heute steht “Dakine” für Artikel rund um das Surfen, Skaten, Skifahren, Biken, Windsurfen, Kiten und Snowboarden. Man hat sich auf Rucksäcke für verschiedene Zwecke, Messengerbags und anderes Gepäck, Sportkleidung, Geldbörsen, Handschuhe und Kopfbekleidung spezialisiert. Das Sortiment umfasst unter anderem funktionelle Bikerbekleidung, bunte Skatermützen oder hochtechnische Funktionsbekleidung für Skifahrer. Bei uns sind in vielen Läden Dakine Rucksäcke zu bekommen, deren stylische Muster auffallen. Dazu passende Federmäppchen verraten, dass man sich bereits an die ganz jungen Kunden wendet, die für die genannten Sportarten verdächtige Kandidaten sind. Durchgehend gute bis sehr gute Kundenbewertungen verraten, dass die Produkte in der Qualität besser sind als so manches, was zu ähnlichem Preis auf den Markt kommt. Obwohl die Dakine-Rucksäcke beispielsweise eher klein aussehen, sind sie innen erstaunlich voluminös und aufnahmefähig und können sogar in der Waschmaschine gewaschen werden.

Ansprechende Optik, diverse Designs zur Auswahl und beste Funktionseigenschaften sind bei Dakine zu erwarten. Die trendstarken Designs der Marke gefallen aber nicht nur sportverliebten Kids, sondern auch den Damen. Die bunten Messengerbags sind als stylische Schultertasche durchaus modekompatibel. Die Geldbeutel mit schicken Dakine-Designs passen dazu bestens. Die überaus bezahlbaren Preise tun ein Übriges. Überzeugen können aber auch die Funktionen und Extras. So kann man in einer Messengerbag beispielsweise einen Laptop in einem gepolsterten Fach verstauen und findet spezielle Fächer für iPod und Handy vor. Das Innenleben solcher Taschen ist sinnvoll aufgeteilt. Mittels einer Aufstecklasche kann die Tasche zudem an einem Rollkoffer befestigt werden. Nicht weniger als 16 Designvarianten sind für Damen-Reisetaschen vorhanden. Trendstarke Schultertaschen, Rucksäcke oder Geldbörsen sind auch in verspielten oder Retro-Mustern zu haben. Damit kann man sich von der Masse derer abheben, die Einheitslook bevorzugen. Stil und Personality kennzeichnen die Dakine-Käufer, aber auch ein hohes Qualitäts- und Preisbewusstsein. Die Identifikation mit der Marke verrät sich auch dadurch, dass man hier deutlich mehr Produktbewertungen und Rezensionen von Kunden findet als bei den meisten anderen Produkten am Markt. Der amerikanische Hersteller beteiligt sich an sportlichen Events in den genannten Sportarten nach Möglichkeit und sucht jedes Jahr den Globetrotter des Jahres.