Millet – Mountain by experience

Die Sportmarke “Millet” stammt aus Frankreich und steht für Bergsport. Wer eine Expeditionsidee in dieser Richtung hat, kann sich beim “Millet Expedition Project” bewerben. Der Unternehmens-Slogan lautet schlicht “Mountain by experience”. Erfahrung braucht man nicht nur beim Bergsteigen oder Trekking, sondern auch in Richtung auf die Bekleidung oder das Equipment, das dafür taugt. Alpinsport, Touren- und Freeride-Ski, Klettern, Wandern und Trekking sind die Kernbereiche, in denen die Millet-Produkte punkten möchten.

Das Millet-Angebot unterteilt sich auf der Unternehmenswebseite in Damen- und Herrenprodukte, Hardware und nach Aktivitäten geordneten Suchfunktionen. Bei den Männern finden sich beispielsweise Wetterschutzjacken, Softshells, Daunenjacken, Fleeceprodukte, Hosen, T-Shirts, Mützen, Handschuhe sowie wärmende Unterwäsche. Der Equipmentbereich wird mit Backpacks, Accessoires, Schlafsäcken, Schuhen, Kletterschuhen und Zubehör ausgestattet. Man hat sich bei Millet namhafte technische Berater an Bord geholt, um jeweils das Beste bieten zu können, was die Technologie hergibt. Wie viele Expeditionen man bereits ausgerüstet oder begleitet hat, würde Seiten füllen. Den Firmennamen Millet kannte man bereits in den Dreißigern des letzten Jahrhunderts. Damals stand der Name noch auf Papier-Einkaufstüten, bald aber schon auf Backpacks. Der Erfolg ließ auch wegen der Unterstützung durch namhafte Bergsportler nicht auf sich warten. Tatsächlich war es ein Ehepaar namens Millet, das die Firmengeschichte zum Erfolg brachte. Die beiden hatten bei einem Unternehmen für Ölbekleidung gearbeitet, bevor sie ihr eigenes Unternehmen aufzogen. Zwei Söhne übernahmen die Firma später. Millet rückte näher an die Alpen und rüstete die Armee aus, bevor man sich endgültig als Bergsportunternehmen etablierte. Die fünfziger Jahre stellten einen Wendepunkt in Millets Firmengeschichte dar. Man rüstete seine erste Himalaya-Expedition aus. Die Annapurna-Expedition von Maurice Herzog und Louis Lachenal brachte nicht nur begeisterte Presseberichte, sondern sorgte auch dafür, dass der Ruhm der Marke zunahm. Die Produktlinien bei Millet wurden immer spezieller auf solche Expeditionen ausgerichtet – mit Erfolg. Millet war bald DER Spezialist in Sachen Bergsteigerrucksäcke. Die Übernahme durch Lafuma rückte das Unternehmen zwar an den zweiten Platz, änderte aber nichts an dem hochklassigen Konzept.

Schaut man in die Sortimente von Millet, finden sich zum Teil nur wenige, aber dafür ausgesucht spezialisierte Produkte, beispielsweise unter den Daunenjacken oder Softshells. Zwei oder drei Farbstellungen stehen hier meist zur Wahl. Technische Features wie helmtaugliche Kapuzen, trotz Rucksack zu öffnenden Taschen, wetterfeste und atmungsaktive Membranen sowie ergonomische Zuschnitte sind heute längst Standard. Die Bergschuhe der Herren schaffen es, Sicherheit und Stil zu vereinen. Auch der Preis glänzt durch Bezahlbarkeit. Man muss aber kein himalayageprüfter Bergsportler sein, um an funktioneller Millet Alltagsbekleidung Gefallen zu finden. Wanderer und sportliche Spaziergänger sind mit Millet Stretch Tops, Fleecejacken oder Kapuzenanoraks genauso gut ausgerüstet. Die Backpacks und Mumienschlafsäcke des französischen Herstellers empfehlen sich für Outdoor-Aktivitäten in unberührte Landschaften oder Urlaubsregionen. Wer die Kletterschuhe als werdender Extremkletterer anzieht, möchte so hoch hinaus wie Millet.